Jetzt brandneu: Angebotsversand mit dem TopREAL HTML Offer

Mit dem neuen HTML Offer geht TopREAL einen ganz neuen Weg: Erstmals ist es nun möglich, personalisierte Angebote ohne Word zu erstellen, unter Verwendung einer HTML-Vorlage.

Wie funktioniert das?

Im Prinzip wie bei Word-Vorlagen: Es ist einmalig eine Vorlage (in diesem Fall in HTML) vorzubereiten, die die verschiedenen Platzhalter enthält. Diese werden dann mit den Daten und Bildern von Objekt/Objekten, Interessent und Bearbeiter gefüllt und ergeben das fertige Angebot. Dieses wird in ein PDF umgewandelt und automatisch versendet.

Was sind die Vorteile?

Der größte Vorteil ist sicher die Geschwindigkeit! Dauerten Word-Anbote mit hundert oder mehr Seiten schon mal ihre Zeit, so sind äquivalente HTML-Angebote blitzschnell fertig. Ein weiterer, großer Vorteil ist das flexiblere Bilder-Handling.

Wie können Sie es testen?

Ganz einfach in Ihrem TopREAL! Wenn Sie das aktuelle TopREAL-Update 8.2.3 bereits installiert haben, können Sie gleich loslegen: Suchen Sie sich ein Objekt, weisen Sie Ihren Test-Interessenten zu und machen Sie – wie üblich – ein personalisiertes Angebot. Bei Anbot / Schriftverkehr durchführen wählen Sie anstelle einer Word-Vorlage "HTML Anbot Standard" aus – und fertig!

Jetzt HTML-Offer-Aktion nutzen!

Nur für begrenzte Zeit: Wir passen die HTML-Standard-Vorlage kostenlos an Ihr Briefpapier an. Melden Sie sich jetzt gleich bei uns: +43 316 464 064

Und so sieht die TopREAL HTML-Standard-Vorlage mit einem Beispielobjekt aus:

Sie hätten gerne eine besondere HTML-Vorlage, die sich nahtlosin Ihr Corporate Identity einfügt?

Vielleicht noch mit einem gewissen Extra? Dann ist eine individuell für Sie designte und gestaltete HTML-Vorlage das richtige! Weitere Informationen zu individuellen Vorlagen finden Sie hier, oder Sie melden sich direkt beim TopREAL Support Team!

Bei Fragen gilt wie immer: Melden Sie sich bei uns!

Das TopREAL Service Team ist gerne für Sie da:
+43 316 464064 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

So geht's: Die DSGVO auf Besichtigungsscheinen integrieren

Oft ist eine Besichtigung der erste persönliche Kontakt zu einem Interessenten – und eine gute Möglichkeit auf Ihre Datenschutzrichtlinien hinzuweisen! Ergänzen Sie ganz einfach Ihren Besichtigungs-Schein um eine entsprechende Text-Passage. Einen Text-Vorschlag haben wir für Sie bereits vorbereitet. Wussten Sie, dass Sie in TopREAL auch Besichtigungs-Scheine – wie Angebote – personalisiert und in Ihrem Corporate Design gestalten können?

So geht’s:

Die in TopREAL integrierten Besichtigungsscheine sind – wie Exposés und Angebote auch – als Word-Vorlagen konzipiert, und damit auf einfache Weise fast ohne Grenzen bearbeit- und personalisierbar. Die Vorlagen finden Sie in der TopREAL Vorlagenverwaltung (F8 oder im Menü Ansicht – Vorlagenverwaltung) unter dem Menüpunkt Besichtigungsschein. Auch hier haben wir einen Standard-Besichtigungsschein für Sie hinterlegt, den Sie kopieren und nach Belieben anpassen können.

Sie haben Interesse?

Wir zeigen Ihnen gerne, wie es geht, und liefern Ihnen auch gleich einen Textvorschlag für die DSGVO kostenlos mit dazu!
Rufen Sie uns an: +43 316 464 064

Weitere Artikel zum Thema DSGVO:

Infos zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)
Fit für die DSGVO!
Ihre neuen TopREAL DSGVO-Features
Überblick über die TopREAL-DSGVO-Features und neues TopREAL Release
So geht's: DSGVO löschen und Datenauszug

So geht's: Interessenten aus TopREAL löschen

Einer der wesentlichen Punkte der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist das sogenannte „Recht auf Vergessen-Werden“ – was bedeutet, dass Daten nun nicht mehr unbegrenzt gespeichert und verarbeitet werden dürfen. Dafür gibt es in TopREAL nun die beiden Felder "DSGVO ab" und "Aufbewahrungsdauer", die bei jedem neu erfassten Interessenten automatisch nach Ihren Voreinstellungen gefüllt werden. Eine Liste abgelaufener Datensätze können Sie jederzeit per Klick im TopREAL Dashboard aufrufen.

Und wie löschen Sie die Daten jetzt endgültig, ohne wesentliche Daten zu verlieren, die Sie aufgrund von Rechnungen oder Abschlüssen noch aufbewahren müssen?

So geht’s:

Sie öffnen im Dashboard im Bereich DSGVO die Liste der abgelaufenen Datensätze. Alternativ können Sie eine Adressliste öffnen, die gewünschten Einschränkungen vornehmen (hier sind auch einige neue Auswahlkriterien und Spalten zur DSGVO ergänzt worden!) und die Liste aktualisieren.

Nun können Sie eine oder mehrere Adressen markieren, die Sie löschen möchten. Mit dem kleinen roten x in der Icon-Spalte können Sie die ausgewählten Adressen – wie bisher – auf gelöscht setzen. Neu ist der Punkt DSGVO – Datenlöschung. Hiermit können Sie – abgesichert durch das TopREAL Rechte-System – Adressen endgültig löschen. Dabei wird Ihnen in einer Sicherheitsabfrage genau aufgeschlüsselt, welche Daten gelöscht werden und unter welchen Umständen ein Adress-Datensatz nicht gelöscht werden kann.

Sie haben Fragen zu den neuen DSGVO-Features?
Wir zeigen Ihnen gerne die neuen Möglichkeiten direkt in Ihrem TopREAL!
+43 316 464 064

Überblick über die TopREAL-DSGVO-Features und neues TopREAL Release

Das TopREAL DSGVO Update 8.2 steht allen Servicekunden bereits seit einem Monat zur Verfügung, und wir halten bei einem Höchststand an installierten Updates seit Beginn der Firmengeschichte. Die neuen Features wie Datenauszug, Datenlöschung und DSGVO-Ampel wurden von vielen Usern bereits sehnlichst erwartet – oder auch einfach freudig entgegen genommen.

Wem das noch nicht genügend neue DSGVO-Features waren, der kann sich ab sofort die Erweiterung zu den TopREAL DSGVO-Features holen – auch das neueste Release ist für alle Kunden mit TopREAL Servicevertrag selbstverständlich kostenlos!

Was das neue Release zusätzlich bringt:
+ Hinweis im Dashboard, ob abgelaufene Interessenten zu löschen sind
+ Öffnen dieser Liste per Mausklick (lesen Sie hier unseren So-geht's-Artikel zum Thema Datenlöschung nach DSGVO) 
+ Liste der DSGVO-gesperrten Personen direkt im Dashboard aufrufbar
+ Sortiermöglichkeit für Dashboard-Blöcke
+ neue Spalten in der Interessentenliste: Zielgruppe, Empfehlung, Kaufmotiv sowie diverse Spalten zur letzten Aktivität
+ Option, dass an DSGVO-orange Adressen (nach Sicherheitsabfrage) doch ein Anbotsversand möglich ist

Sie haben Fragen zu den neuen DSGVO-Features?
Wir zeigen Ihnen gerne die neuen Möglichkeiten in Ihrem TopREAL!
+43 316 464 064

Weitere Artikel zum Thema DSGVO:

Infos zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)
Fit für die DSGVO!
Ihre neuen TopREAL DSGVO-Features
So geht's: DSGVO löschen und Datenauszug
So geht's: Die DSGVO auf Besichtigungsscheinen integrieren

Infos zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Ab 25. Mai 2018 ist es soweit: Ab diesem Zeitpunkt sind die neuen Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sowie des österreichischen Datenschutzgesetzes (DSG) in der Fassung des Datenschutz-Anpassungsgesetzes 2018 anzuwenden. Aber was bedeutet das für Sie?

Um welche Daten geht es?

Derzeit sind sowohl natürliche als auch juristische Personen im Schutzbereich des österreichischen Datenschutzgesetzes. Ab 25. Mai 2018 steht hingegen nur mehr der Schutz personenbezogener Daten natürlicher Personen im Fokus. Unter personenbezogenen Daten sind dabei all jene Angaben über Betroffene zusammengefasst, auf deren Grundlage die Identität des Betroffenen bestimmt werden kann oder bestimmbar ist, also z.B. Namen, Adressen, Geburtsdaten, Kontonummern, IP-Adressen etc.

Welche Rechte haben Betroffene? Welche Pflichten haben Sie?

Werden personenbezogene Daten – wie in einem Immobilienbüro tagtäglich üblich - verarbeitet, hat der Betroffene gemäß DSGVO u.a. das Recht auf kostenlose* Auskunft, Berichtigung, Löschung, Datenübertragbarkeit sowie Einschränkung der Verarbeitung.

Um Anfragen von Betroffenen in diesem Zusammenhang erfüllen zu können, ist es daher notwendig zu wissen, welche konkreten Daten wo gespeichert, wie erhoben und verwendet, sowie insbesondere an wen übermittelt werden/wurden.

Zumal der Betroffene Auskunft über alle ihn betreffenden verarbeiteten Daten, den Zweck der Verarbeitung, die Kategorie der personenbezogenen Daten (z.B. Stammdaten, Kontaktdaten, Rechnungsdaten, …) und über die Herkunft der Daten verlangen kann. Darüber hinaus ist auf Verlangen auch eine Kopie der Daten bereitzustellen.

Stichwort Speicherdauer

Gemäß DSGVO müssen personenbezogene Daten in einer Form gespeichert werden, die die Identifizierung der betroffenen Personen nur so lange ermöglicht, wie es für die Zwecke, für die sie verarbeitet werden, erforderlich ist. Dies erfordert insbesondere, dass die Speicherdauer auf das unbedingt erforderliche Mindestmaß beschränkt bleibt. Darüber hinaus besteht einerseits für jeden Betroffenen das Recht auf Auskunft über die Speicherdauer der Daten sowie andererseits beim Immobilienbüro schon bei der Datenerhebung die Informationspflicht über die Speicherdauer. So ist laut ÖVI z.B. bei einer Anfrage zu einem Objekt, bei der kein Provisionsanspruch aufgrund einer Vermittlung besteht, von einer Aufbewahrungsdauer von drei Jahren auszugehen. Wogegen bei einem provisionspflichtigen Abschluss eine Speicherdauer von sieben Jahren nach Ende des Jahres, in dem der Vertrag erfüllt wurde und Rechnung gelegt wurde, gilt. Die Speicherdauer kann aber auch 22 Jahre betragen – etwa aufgrund des USTG bei Vorsteuerabzug des Vermieters zur Erfüllung einer Nachweisverpflichtung gegenüber den Finanzbehörden. Zu beachten sind hierbei jedenfalls die unterschiedlichen Aufbewahrungspflichten, wie Sie im Rahmen des Rechnungs-, Steuer-, Zoll- und Vertragswesens, vorgeschrieben sind. Eine gesammelte Auflistung bundesgesetzlicher Fristen finden Sie hier.

Welche Informationspflichten bestehen noch?

Laut DSGVO muss jede natürliche Person, also z.B. der Abgeber oder Interessent, bereits beim ersten Kontakt darüber informiert werden, welche konkreten Daten (z.B. Kontaktdaten, Objektdaten) zu welchem Zweck (z.B. Erfüllung des Maklervertrages) und aufgrund welcher Rechtsgrundlage (z.B. Maklervertrag, Vertragsanbahnung) erhoben werden – sowie an welche Empfänger die Daten u.U. weitergegeben (z.B. Vertragserrichter, Finanzinstitute) werden. Auch über die Rechte als Betroffener (z.B. das Auskunftsrecht, das Recht auf Löschung oder Berichtigung etc. siehe oben) sowie das Widerrufsrecht und Beschwerderecht ist zu informieren. Es ist daher gemäß ÖVI empfehlenswert, ein entsprechendes Datenschutz-Informationsblatt sowohl für Auftraggeber als auch für Interessenten offline oder online bereit zu stellen, in dem die notwendigen Informationen gem. Art. 13 DSGVO enthalten sind.

Wie vergrößern Sie die Datensicherheit?

Mit der DSGVO soll die Datensicherheit bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten in Zukunft noch effektiver gewährleistet werden. Dabei ist unter anderem auch die Passwortsicherung behandelt. Wie Sie sicher wissen, können Sie in TopREAL Ihren Account mit einem Passwort schützen. Ihr TopREAL Administrator kann für Ihr Büro eine Passwort-Mindestlänge festschreiben. Nützen Sie den Passwortschutz, wenn Sie es noch nicht tun!

Wie unterstützt TopREAL Sie?

Hier lesen Sie, wie TopREAL Sie fit für die DSGVO macht!

Sie möchten auch weiterhin TOP informiert werden?

Klicken Sie hier, um sich für den TopREAL Newsletter anzumelden!

Abschließend möchten wir höflich darauf hinweisen, dass wir unser Angebot betreffend TopREAL nach besten Wissen und Gewissen entsprechend den zur Verfügung stehenden Informationen zur neuen DSGVO durch die WKO sowie ÖVI entwickeln, allerdings keinerlei Garantie oder Haftung übernehmen können. Auch beraten wir Sie gerne hinsichtlich technischer Umsetzungsmöglichkeiten – eine verbindliche rechtliche Auskunft oder Beratung können wir jedoch nicht erteilen. Hier bitten wir Sie, sich an Ihren juristischen Berater zu wenden.

Weitere Artikel zum Thema DSGVO:

Fit für die DSGVO!
Ihre neuen TopREAL DSGVO-Features
Überblick über die TopREAL-DSGVO-Features und neues TopREAL Release
So geht's: DSGVO löschen und Datenauszug
So geht's: Die DSGVO auf Besichtigungsscheinen integrieren

Welche Vorlage für welches Objekt? Ihre Vor-Einstellungen für Angebote

In der Vorlagenverwaltung können Sie nicht nur bei jeder Word-Vorlage auswählen, ob sie mit oder ohne Bezeichner verwendet werden soll – Sie können auch einen Standard für jede Objektgruppe definieren. Außerdem können Sie bei speziellen Objekten, für die Sie eine besondere Word-Vorlage erstellt haben, diese als Standard festlegen.

So geht’s:

+ Menü Ansicht / Vorlagenverwaltung, Anbot/Schriftverkehr, Hier können Sie jede ausgewählte Word-Vorlage als Standard für Objektgruppe festlegen (Standard für die Anbotserstellung einer bestimmten Objektgruppe oder einer bestimmten Objektgruppe bei Kaufobjekten oder eine bestimmten Objektgruppe bei Mietobjekten). Nur eine Vorlage je Objektgruppe oder Objektruppe+Kauf oder Objektgruppe+Miete kann die jeweilige Standardvorlage sein.

+ Direkt auf der jeweiligen Objektmaske kann über das graue Word-Vorlagen-Symbol im Shortcut-Bereich rechts oben die Standard-Word-Vorlage für dieses Objekt festgelegt werden. Diese ist dann bei der Durchführung von Anbot/Schriftverkehr für dieses Objekt automatisch vorausgewählt. Diese beim Objekt definierte Vorlage hat immer Vorrang vor einer für eine Objektgruppe ausgewählten Vorlage.

Bei Fragen ist das TopREAL Service Team gerne für Sie da: +43 316 464064

Das TopREAL Service Team - wir sind gerne für Sie da!

 
Mario Kern | TopREAL

Mario Kern

Support
 
Christine Antensteiner | TopREAL

Christine Antensteiner

Verkauf & Marketing
 
Dr. Claudia Friedrich

Dr. Claudia Friedrich

Webprojekte & Marketing

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie unsere Website besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.